IN KÜRZE

Kultur | aus FALTER 17/04 vom 21.04.2004

Alles Gute, Mr. Pleskow! Der aus Wien stammende, 1938/1939 mit seiner Familie aus Österreich vertriebene und in die Vereinigten Staaten emigrierte Hollywood-Tycoon feiert am 24. April seinen achtzigsten Geburtstag. Eric Pleskow begann seine Karriere beim Film als Editor, war nach dem Krieg als amerikanischer Filmoffizier in München stationiert und arbeitete sich danach als Repräsentant diverser Verleihfirmen bis zum Präsidenten des Filmriesen United Artists hoch. 1978 war er Mitbegründer von Orion Pictures, die unter seiner Ägide (als Chief Executive) so erfolgreiche Titel wie "The Terminator", "Platoon", "Amadeus" und "Dances with Wolves" produzierten. Anfang der Neunzigerjahre kam er als Gast eines Symposiums von Synema und des Filmfestivals Viennale, dem er seit 1998 ehrenamtlich als Präsident vorsteht, wieder nach Wien. Als unabhängiger Produzent ist Eric Pleskow bis heute unvermindert aktiv im Filmbusiness tätig.

Zukunftsmusik Im Bereich der Reproduktion von Musik ist die Bedeutung


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige