STADTRAND

So schönst ist Wien

Stadtleben | aus FALTER 17/04 vom 21.04.2004

Haben Sie gesehen? Da machen derzeit Wiener mit gelben Fähnchen in der Hand auf Plakaten und Rolling Boards für ihre Lieblingsplätze Reklame. "Wo Wien am schönsten ist" heißt die aktuelle Imagekampagne mit Unterstützung des Kleinformats. Und es ist ja jetzt auch nicht so schlecht, wenn sich die Stadtbewohnerschaft einmal für ihre jeweiligen Lieblingsplätze ins Zeug legt - nicht nur die auf zwei Beinen. Denn auch ein Golden Retriever gibt in der Kampagne sein Lieblingsplätzchen preis. Darf der denn das? Darf er nicht, denn der Modehund hat sich ausgerechnet im Stadtpark, ausgerechnet vor dem Strauß-Denkmal ablichten lassen - mit gelbem Wimpel in der Schnauze "Mein Lieblingsplatz". Doch in den Stadtpark dürfen keine Hunde rein, der Park ist hundefreie Zone. Was kommt als Nächstes in der Lieblingsplatzkampagne? Niedliche Kätzchen auf der Hundewiese? Elefanten im Porzellanladen, Kettenraucher bei Starbuck's, Vegetarier bei den Zwei Lieseln oder Heteros am Schwulenklo? Kein Wunder, dass der Strauß-Schani in einer anderen (übrigens nicht unpfiffigen) Werbekampagne der Stadt von seinem Denkmalsockel steigt und das Weite sucht. Muss der Touristenmagnet etwa Park und Sockel für den Hund räumen? Golden wär' er ja schon. C. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige