TIER DER WOCHE

Angewanzt

Stadtleben | PETER IWANIEWICZ | aus FALTER 17/04 vom 21.04.2004

Wissen Sie, woran man merkt, dass es doch noch Frühling wird? Nein, nicht die Temperaturen steigen, sondern der Anteil an Insektennachrichten in den Medien. Der Standard berichtete über eine britische Studie, nach der sich der menschliche Befall mit Bettwanzen seit den Neunzigerjahren fast verdoppelt hätte. How come? Ist es wieder einmal ein Beleg für die Schrecknisse der Zuwanderung? Oder doch der "gehobene Reiseverkehr" betuchter Bürger in die "Dritte Welt", der die Verwanzung bewirkt? Manche Experten brachten die These ein, dass "der Handel mit gebrauchten Möbeln" dafür verantwortlich sei. Das überrascht nun doch etwas, dass es einen globalen Markt für benützte Wohnungseinrichtung geben soll. Werden tatsächlich auch schon alte Betten über den Globus geschifft? Auf der Börse gelten zwar gefrorene Schweinebäuche als coole Terminoption, aber sollte es auch Futures auf muffige Matratzen geben? Nein, denn das erklärt nämlich nicht, wieso auch Hotels der so genannten gehobenen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige