Jetzt der Balkan!

Vorwort | WOLFGANG SPORRER | aus FALTER 18/04 vom 28.04.2004

KOMMENTAR Die Erweiterung ist vollbracht. Doch Europa kann sich keine Verschnaufpause leisten. 

Wenn am Ersten Mai um null Uhr in den Hauptstädten der Erweiterungsstaaten die Freudenglocken läuten, wird das in den Ohren vieler moderner, pro-europäischer Menschen am Balkan wie das Läuten der Alarmglocken klingen. Nur die ethnischen Säuberer, Zigarettenschmuggler und Menschenhändler werden stilles Glück empfinden. Denn sie bleiben vorerst in Sicherheit.

  Nach dem Beitritt der zehn wird Europa eine Periode der Konsolidierung durchlaufen. Weitere Bemühungen der bislang so erfolgreichen, aber auch teuren "Re-Europäisierung" ehemals kommunistischer Staaten werden viel Zeit brauchen. Europa muss die Erweiterung verdauen. Kann sich die EU so eine Verschnaufpause angesichts der Situation am Balkan leisten? Nein, denn sonst werden die Staaten der Region einem explosiven Gemisch aus organisiertem Verbrechen, Gewalt, politischer Entfremdung und wirtschaftlicher Verarmung ausgesetzt sein


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige