Grenz-Erfahrungen

Medien | WOLFGANG PATERNO | aus FALTER 18/04 vom 28.04.2004

EU-ERWEITERUNG Zensur, Spitzel, Geheimhaltung und Marlboro-Schachteln mit konspirativen Adressen. Osteuropa-Korrespondenten erinnern sich an ihre Arbeit im ehemaligen Reich des Bösen. 

Die am 1. Mai anstehende EU-Erweiterung hat bereits, in kurioser Symbolik, in der Wiener Gonzagagasse stattgefunden: Das Neue Europa hat einen Ehrenplatz, der Eiserne Vorhang ist in ein dunkles Verlies verräumt. In dem Kellerabteil des Journalisten und Buchautors Paul Lendvai lagern, hinter repräsentatives Glas gebracht, einige Zentimeter des Eisernen Vorhanges, vor einigen Jahren war Lendvai anlässlich des "Großen Burgenländischen Journalistenpreises" mit dem symbolischen Stück Stacheldraht ausgezeichnet worden. Im Dachgeschoß, in Lendvais labyrinthischer Wohnung, hängt indessen die Urkunde "Ordre National du Mérite", Lendvais Ernennung zum Ritter der Ehrenlegion. "Die Burgenländer werden das gar nicht gerne hören, aber den Chirac kann ich schon gar nicht beleidigen", kommentiert Lendvai, 75,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige