Wilde Sorte

Politik | FLORIAN KLENK | aus FALTER 19/04 vom 05.05.2004

NEUES EUROPA Soziales Elend, Korruption, Verfassungskrise: Die EU-Erweiterung wird härter als erwartet. Europas Populisten stehen schon bereit. 

Ob der Zeitpunkt dieses Treffens Zufall war? Zwei Tage bevor Europa seine Wiedervereinigung mit Feuerwerk und Freibier bejubelte, trafen sich in Berlin 600 Staatsmänner und beschlossen noch schnell einen "Aktionsplan gegen den Antisemitismus". Jüdische Organisationen warnten dort vor einer Rückkehr rechter Dämonen. Ein Grund dafür: die EU-Erweiterung.

  Dabei wurde doch am Wochenende ein historisches Friedensprojekt vollendet, bei dem es "keine Verlierer" gebe, wie EU-Erweiterungskommissar Günter Verheugen versprach. Martin Sajdik, der zuständige Sektionschef im Außenamt, versichert: "Wir haben uns wirklich profund mit der Erweiterung auseinander gesetzt. Wer soll mit Ressentiments gegen die Erweiterung noch punkten?"

  "Rechtspopulisten, denn sie leben von den steigenden Missständen in Europa", antwortet der grüne EU-Parlamentarier


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige