FERNSEHEN

Medien | EVA WEISSENBERGER | aus FALTER 19/04 vom 05.05.2004

Sobald man weiß, dass eine Freundschaft eines Tages enden wird, kann man sich nicht mehr richtig auf sie einlassen. Am Donnerstag läuft in den USA die definitiv letzte Folge von "Friends". Zwar übersiedelt Joey nach Los Angeles und bekommt dort seine eigene Serie, aber wie lange wird sich dieses Methadonprogramm bei dem Quotendruck schon halten? Wir haben hierzulande ja noch die zehnte Staffel vor uns - der ORF zeigt sie im Herbst - aber das ist eben nur mehr der halbe Spaß. Ein schwacher Trost findet sich auf der Homepage von NBC. Dort kann man testen, welcher Figur man ähnelt. Bei den "Friends"-Fans in der Redaktion kamen überraschende Ergebnisse raus: Nina Weißensteiner, die uns immer vormachte, sie sei so sauber wie Monica und so anständig wie Charlotte aus "Sex and the City", ist in Wirklichkeit eine bohemian at heart - eine Phoebe. Auch ich hätte mich für eine Monica gehalten, bin ich doch wie sie krankhaft ehrgeizig, immer genau dann, wenn es nicht darauf ankommt. Aber, nein, ich bin eine Tussi wie Rachel. Thomas Prli´c hingegen glaubte, er sei so lustig wie Chandler. Dabei ist er Monica! Prli´c will den Test wiederholen. Jetzt wird uns doch nicht fad.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige