RAPPER MADOPPElT

"HipHop ist lebendig"

Kultur | SEBASTIAN FASTHUBER | aus FALTER 19/04 vom 05.05.2004

Seit einigen Monaten macht auch außerhalb spezialisierter Underground-Zirkel eine im Verschwörerton vermittelte Nachricht die Runde: Es gäbe da einen österreichischen MC, hört man es flüstern, der könne richtig gut rappen. Nicht dass verdiente Kräfte wie Manuva von Total Chaos oder die Texta-Posse am Mikro Zeit ihrer Karrieren Laien geblieben wären. Aber in Gestalt des 21-jährigen Floridsdorfers Matthias Leitner alias MAdoppelT tritt nun ein junger Rapper auf, der mit seinen Fertigkeiten heimischen Sprechgesang in der Tat auf ein bislang unerreichtes Plateau hebt. "Null Uhr" heißt sein Debütalbum - man kann es durchaus als Beginn einer neuen Zeitrechnung im österreichischen HipHop hören.

  Der sympathische junge Mann mit der Jackson-5-Frisur entspricht beim Falter-Interview so gar nicht dem Rapklischee vom kiffenden Großmaul. Stattdessen zeigt er sich fast ein wenig peinlich berührt über das Lob und die Aufmerksamkeit, die ihm nun auf einmal zuteil werden. Ja, er sagt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige