OHREN AUF! Jamie, 24

Kultur | KLAUS NÜCHTERN | aus FALTER 19/04 vom 05.05.2004

Dem Vernehmen nach hat die heute 25-jährige Norah Jones mit ihrem 2002 erschienenen Debüt "Come Away with Me" das traditionsreiche und in der Mitte des vorigen Jahrhunderts einmal sehr bedeutende Jazzlabel Blue Note gerettet. Seitdem haben junge fesche Menschen, die die Plattenschränke ihrer Eltern plündern und es sich auf sämtlichen Stühlen zwischen Jazz, Pop, Folk und Country bequem machen, Konjunktur. Die Jüngste von ihnen ist 19, heißt Katie Melua, stammt aus Georgien und lebt heute in Südlondon. Mit ihrem Debüt "Call Off the Search" (Dramatico/Edel) ist sie der Pferdeposterphase gerade entwachsen, hat Erwachsenenworte wie "Khama Sutra" aufgeschnappt und daraus einen beschwingten Blues ("My Aphrodisiac Is You") gemacht. Das ist etwas besser verträglicher als die Mädelpathosattacke "The Closest Thing To Crazy", die so verrückt klingt wie die Eröffnung eines Prämiensparbuchs und zahnschmelzperforierende Wirkung entfaltet. Dass sie sich auch noch an Randy Newmans von Dusty


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige