IN KÜRZE

Kultur | aus FALTER 19/04 vom 05.05.2004

100 Jahre 1210 Beinahe wäre Floridsdorf die Hauptstadt von Niederösterreich geworden, doch als der Wiener Gemeinderat am 8. November 1904 die Vereinigung der transdanubischen Gemeinde mit der k.k. Reichshaupt- und Residenzstadt beschloss, machte er diesen Plan zunichte - und Wien mit einem Schlag um 40.000 Quadratmeter Fläche und rund 55.000 Einwohner reicher. Mit dem von Ö1-Moderator Wolfgang Schlag kuratierten Festival 21 wird nun bis Herbst 2005 das Hundert-Jahr-Jubiläum des "Einundzwanzigsten" gefeiert - an vielen ungewöhnlichen Orten ausschließlich in Floridsdorf. Das Eröffnungskonzert am 23.5. etwa bestreitet das Vienna Art Orchestra mit seinem neuen Best-of-Programm in der ÖBB-Werkshalle Brünner Straße; im pittoresk verfallenen Heizhaus Stammersdorf findet nicht nur ein Abend mit Festival-Artist in Residence Renald Deppe und dem in Floridsdorf lebenden Dichter Andreas Okopenko statt (31.5.), sondern ab August auch die Reihe "Next Europe" mit Musik, Filmen und Literatur


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige