Nur ein Populist

Vorwort | ARMIN THURNHER | aus FALTER 20/04 vom 12.05.2004

SEINESGLEICHEN GESCHIEHT Hans-Peter Martin, die Medien, die Demokratie und wir - nicht einmal ein Nullsummenspiel. 

Europa muss unendlich langweilig sein. Wie sonst hätte es so weit kommen können, dass der ödbärige Journalist Hans-Peter Martin die Rolle eines Polit-Entertainers spielen kann? Wie sonst wäre es möglich, dass die auflagenstärkste Tageszeitung des Landes eine Kampagne mit einem Menschen als Galionsfigur startet, der jeder heroischen Anmutung entbehrt, ja, dass sie diesen fürchterlichen Zivildiener der ewigen Wehrmachtsgeneration ihrer Leser im schnarrenden Kommisston folgender Schlagzeile verkauft: "EU-Aufdecker Martin tritt an!"?

Das Nachrichtenmagazin profil hingegen, eher dem modernen, westlichen Laisser-faire der Siebzigerjahre ff. zugetan, greift auf die Sprache des Italo-Western und seiner Mafiafilm-Derivate zurück. Auch profil mag covermäßig nicht auf Hans-Peter Martin verzichten. Es peppt das Porträt des Mannes mit dem Charisma eines Ärmelschonerträgers


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige