Die Prügelknaben

Politik | NINA HORACZEK | aus FALTER 20/04 vom 12.05.2004

BAHN Seit dem Eisenbahnerstreik lassen immer mehr Passagiere ihren Ärger am Zugpersonal aus: Die Schaffner werden beschimpft, bedroht, mitunter sogar verprügelt. 

Den 22. Dezember 2003 wird der Zugbegleiter Horst P. (Name der Redaktion bekannt) nicht so schnell vergessen: Soeben hatte der Schaffner einen Jugendlichen abgefertigt, da zuckte ein älterer Fahrgast neben dem Schüler plötzlich aus. "Der Hitler hat die Juden wegg'ramt!", schrie der auf den völlig perplexen ÖBB-Mann ein, "und die Regierung ramt jetzt euch unnötiges G'sindl weg!" Im gesamten Zugabteil herrschte Schweigen, nur eine Pensionistin versuchte den Kontrolleur ein wenig zu trösten: "Nehmen S' das nicht allzu ernst."

  Einen Kollegen von P. hat es noch schlimmer erwischt. Kurz nach Innsbruck hatte der Schaffner es gewagt, einen Passagier, der gerade aus dem Klo kam, nach dessen Ticket zu fragen. Doch der antwortete ihm mit der Faust. Ein Mitarbeiter des Zugrestaurants eilte sofort zu Hilfe, doch die beiden konnten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige