"Romantik ist Entdecken"

Kultur | CARSTEN FASTNER | aus FALTER 20/04 vom 12.05.2004

FESTWOCHEN MUSIK Pierre Boulez ist in der Stadt! Mit dem "Falter" sprach der Dirigent und Komponist über alte Skandale und neue Perspektiven, über falschen Respekt vor der Bibel und das Erbe der Popmusik. 

Seinen Stern auf der Wiener Musikmeile hat Pierre Boulez letztes Jahr erhalten. Die Vermutung, dass ihm diese Auszeichnung nach dem Vorbild des Walk of Fame in Hollywood vor allem für seine Tätigkeit als Dirigent verliehen wurde, ist angesichts des konservativen Wiener Musikverständnisses wohl nicht allzu bösartig. Als einstiger Chefdirigent des BBC Symphony Orchestra London und Nachfolger von Leonard Bernstein beim New York Philharmonic, aber auch mit praktisch allen anderen führenden Klangkörpern spielte Boulez ab den Siebzigern eine zentrale Rolle bei der Etablierung der Musik von Igor Strawinsky, Belá Bartók, Gustav Mahler und der Zweiten Wiener Schule. Als Operndirigent gelang ihm 1976 in Bayreuth gemeinsam mit Regisseur Patrice Chéreau gar der Jahrhundert-"Ring" - der


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige