Rudi rennt

Stadtleben | JULIA ORTNER | aus FALTER 20/04 vom 12.05.2004

LAUFEN 22.000 Läufer rennen am 21. Marathontag durch die Stadt. Wien will mit dem Volksfestspektakel noch mehr Leute vom Sofa hochkriegen. 

Eine professionelle Rennmaschine schaut anders aus. Die trägt windschlüpfrigen Laufdress, hauteng, dazu gefederte Nikes, die mit der Weltraumtechnologie, Pulsmesser, dazu Sportbrille, vorzugsweise spiegelnd. "Wer's braucht", meint Rudi Bernold und schnauft ein bisschen verächtlich, aber Achtung, nicht aus dem Rhythmus kommen. Der Bürokaufmann aus der Brigittenau pfeift sich beim Laufen nicht ums Outfit. Mit ausgewaschener kurzer Hose und alten Turnschuhen kurbelt er auf der Prater-Hauptallee sein regelmäßiges Pensum herunter. Zwei bis drei Mal die Woche rennt er hier, einen Marathon hat er auch schon mal ausprobiert. Aber diesmal wirft er sich nicht ins Volkslaufspektakel am kommenden Wochenende. "Keine Lust, ich lauf ja nicht wegen der Leistung, sondern weil's Spaß macht."

  Nicht ganz so entspannt sehen das wahrscheinlich die 7500 Läufer,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige