SIDEORDERS

Erlebnisessen

Stadtleben | aus FALTER 20/04 vom 12.05.2004

Wer erinnert sich noch an die Folge von "The Osbournes", in der die amerikanische Rock-Familie anlässlich von Jacks 17. Geburtstag ein Restaurant namens "Medieval Times" besuchte? Dort wurde mit den Fingern gegessen, und Ritterdarsteller stellten Ritterspiele dar. Glücklicherweise gibt es diese Art Erlebnisgastronomie bei uns noch nicht. Dafür versuchen andere Erlebnisgastronomen ihr Glück:

Villa Aurora, 16., Wilhelminenstr. 237, Tel. 489 33 33, tägl. 10-24 Uhr.

Altes Wiener Ausflugsgasthaus mit viel Patina, viel Gebackenem und viel Lyrik auf der Speisekarte. Aber der tolle Blick vom Predigtstuhl auf die Stadt ist ein Erlebnis.

Hooters, 5., Wiedner Hauptstr. 130, Tel. 548 24 24, tägl. 17-2 Uhr.

Amerikanisches Restaurant, in dem nicht die Burger die Attraktion sind, sondern die Kellnerinnen, deren kurze Hosen und geknotete T-Shirts.

Zur Agnes, 19., Sieveringer Str. 221, Tel. 440 14 24, tägl. 11-16 Uhr u. n. Voranmeldung.

Wunderschöner Heuriger, der aber auch "Raubritteressen" im Programm hat. Also doch: Spanferkel mit den Fingern.

Mausi Markt, Lugner City, 15., Gablenzg. 5-13, Mo-Sa 9-22 Uhr.

Der Food-Court in der Lugner-City, benannt nach der Gattin des Mall-Gründers. Neben Burger King, Taverne, Sushi und Kebab gibt's Marokko-Gefühl.

WEIN Das Languedoc hat sich in den letzten Jahren als Herkunftsort kräftiger Rotweine mit Würze und Seele und vor allem mit tollem Preis einigermaßen herumgesprochen - und blieb erfreulicherweise immer noch preiswert. Der Château de la Negly etwa hat jede Menge Körper, ein wenig rustikal, aber sympathisch, fleischig, würzig, viel weißer Pfeffer, Carignan, Grenache, Syrah, perfekter Tischwein.

Preis: E 8,90, Bewertung: 3/5 (gut), bei La Cave, 5., Bacherplatz 12.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige