STANDPUNKT

Volle Kraft voraus!

Politik | aus FALTER 21/04 vom 19.05.2004

Jetzt hat es der Boulevard endlich wissenschaftlich bestätigt bekommen: Politiker halten andere Themen für wichtig als ihre Wähler. Ein Beispiel: Jeder zweite ÖVP-Wähler hält es für wichtig, dass Österreich neutral bleibt. Nur jeder zehnte schwarze Politiker denkt genauso. Die einfachste Schlussfolgerung wäre: Diese abgehobenen Bonzen haben keine Ahnung vom wirklichen Leben und hören nicht auf ihre Wähler. Man kann es aber auch umgekehrt sehen: Politiker müssen vorausdenken und Visionen entwickeln, sonst stagnieren wir. Dass sie nicht immer machen, was das Volk gerade will, beweist, dass sie nicht den Verlockungen des Populismus erliegen. Nebenbei bemerkt ist es vielleicht kein Zufall, dass die Übereinstimmung zwischen Wählern und Politikern bei den Freiheitlichen am größten ist. Und man kann die Umfrage weiter interpretieren: Viele Wähler schenken der falschen Partei ihre Stimme. Wer kann denn noch ernsthaft glauben, dass die ÖVP auf die Neutralität mehr setzt als auf Lipizzaner? Zugegeben, vor Wahlen, und die gibt's derzeit ständig, leugnet sie das. Der richtige Schluss lautet also: Politik, volle Kraft voraus! Und dabei nicht zu viel lügen. Am beschämendsten fiel die Umfrage übrigens für Journalisten aus. Wir halten nämlich auch nicht dieselben Tehmen für wichtig wie unsere Leser. Und wollen so Zeitungen verkaufen. E. W


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige