MEDIENSPLITTER

Medien | aus FALTER 21/04 vom 19.05.2004

Dichand und WAZ streiten weiter Der Prozess zwischen Hans Dichand und der Essener WAZ-Gruppe, denen beiden fünfzig Prozent der Krone gehören, zieht sich zumindest bis in den Herbst. Das Schiedsgericht wird nicht nur im Juni, sondern auch im Oktober tagen. Die WAZ möchte Hans Dichand als Geschäftsführer absetzen und hat sich für die Juni-Verhandlung schon ein ganz spezielles Thema ausgesucht: Da möchte die WAZ klären, ob das starke Eintreten der Krone für Hans-Peter Martin nicht der Unabhängigkeit des Blattes widerspricht.

Freie Radios sind verärgert Der Verband freier Radios Österreich warnt vor einer weiteren Medienkonzentration, sollte die Novelle des Privatradiogesetzes wie geplant beschlossen werden. Durch die Zulassung bundesweiter Privatradios würden kleine Lokalradios unter Druck gesetzt und müssten im schlimmsten Fall ihre Lizenzen an die großen Radiomacher verkaufen. Auch neue kleine Sender werden laut Verband freier Radios kaum mehr Lizenzen kriegen, da das neue


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige