KABELSALAT

Das Wiener Netzwerk

Medien | aus FALTER 21/04 vom 19.05.2004

Die Telekabel Wien ist der größte österreichische Kabel-TV-Anbieter. Sie wirft ihre Netze nicht nur in Wien, sondern auch in Wiener Neustadt, Graz und Klagenfurt aus. Gemeinsam mit ihrem internationalen Mutterkonzern UPC bietet sie auch Internetzugang (chello), interaktives Fernsehen (UPC digital TV) und Telefonie via Kabel an (Priority/Take two).

  Die Gemeinde Wien ist an der Telekabel über eine Tochter der Wiener Holding, Kabel TV, mit fünf Prozent beteiligt. Die Stadt, die Philips ab den Siebzigerjahren dabei unterstützt hatte, Kabel zu verlegen, sicherte sich so den Einfluss auf die Auswahl der Sender, die ins Netz eingespeist werden. Damit rechtfertigt Geschäftsführer Christian Cap, dass die öffentliche Hand in einem privaten Geschäft mitmischt: Die UPC, ein Konzern, der nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten entscheidet, strebe danach, möglichst wenige Sender im Basispaket anzubieten (derzeit sind es 33) und für möglichst viele Sender zusätzliche Gebühren einzuheben.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige