OHREN AUF! Schnitzelländerpop

Kultur | GERHARD STÖGER | aus FALTER 21/04 vom 19.05.2004

Sebastian Braueis ist nicht nur Discjockey, Clubbetreiber im Flex und Klugscheißer vom Dienst bei der "Sendung ohne Namen". Der gute Mann hat vor einiger Zeit auch ein Plattenlabel gegründet, um seine Freunde Petsch Moser groß rauszubringen. Deren Debüt war zwar noch eine halbgare Sache. "Die Stellen" (Masterplan/Trost) zeigt jetzt aber, dass charmanter, direkt aus dem Leben gegriffener und doch einigermaßen plattitüdenfreier deutschsprachiger Gitarrenpop für die Zielgruppe "romantisch-kritische Trainingsjackenträger um die zwanzig" auch in Wien entstehen kann.

Überhaupt hält die Flut bemerkenswerter heimischer Pop-CDs ungebrochen an. Die burgenländische Beautiful Kantine Band trägt mit ihrem Zweitwerk "Rock 'n' Roll hat unserem Leben einen neuen Sinn gegeben" (Wohnzimmer/BMG) dazu bei: Ihre deutschsprachige Mischung aus Beat-, Surf- und Schlagermusik erinnert bisweilen an eine pfiffige Neuauflage der Rock-'n'-Roll-Austropopper Rucki Zucki Palmencombo und klingt ein bisschen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige