Swingendes Hendl im Hilton

Kultur | KLAUS NÜCHTERN | aus FALTER 21/04 vom 19.05.2004

MUSIK Kommende Woche eröffnet im Hilton der neue Jazzclub Birdland - mit Musik seines Patrons Joe Zawinul. 

The Birdland has landed. Das Hilton ist es geworden. Die Geschichte des Standortes dieses neuen Wiener Jazzclubs reicht bis in die Mitte der Neunzigerjahre zurück und ist nicht ganz unkompliziert. Als Erstes war das Nachtklub-Etablissement Moulin Rouge für einen sozusagen unter der Hoheit Joe Zawinuls stehenden Jazzclub vorgesehen gewesen - jedenfalls gerüchteweise. Wesentlich konkreter waren die Gespräche schon mit dem Pächter des Volksgartens (der als Clubbing-Location bereits etabliert war), diese zerschlugen sich aber, wie sich Waltraud Ortner, kulturpolitische Beraterin von Michael Häupl, erinnert, an dessen überzogenen Forderungen. Eine Unterkunft in der Ovalhalle des MQ scheiterte schon zu Zeiten, als von einem q21 noch nicht die Rede war. Weiters besprochen und besichtigt: die Sophiensäle im Dritten Bezirk, der Keller des Kunstforums auf der Freyung ...

  Die Idee


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige