Schönberg - Spooky 1:0

Kultur | CARSTEN FASTNER | aus FALTER 21/04 vom 19.05.2004

FESTWOCHEN MUSIK Mit einem Konzert und einem Opernabend eröffnete Pierre Boulez das Musikprogramm der Festwochen. Die zeit_zone sucht derweil die Subkultur. 

Pierre Boulez war in der Stadt! In seiner künstlerischen Doppelrolle als Komponist und Dirigent eröffnete der 79-jährige Franzose das von Hans Landesmann heuer ausschließlich dem 20. und 21. Jahrhundert gewidmete Musikprogramm der Wiener Festwochen mit einem Konzert der Extraklasse - in jeder Hinsicht. Boulez' dabei erstmals in Wien vorgestellte Werke "Anthèmes 2" (1997) und "Répons" (1981) sprengen die räumlichen Möglichkeiten des klassischen Konzertsaals, und so wurde die Halle E im MuseumsQuartier zur multiplen Bühne für Boulez' Musik und deren theatralische Elemente.

  Grell beleuchtet spielte sich zunächst Geigerin Hae-Sun Kang auf einem zentralen Podium durch die klanglichen Wucherungen von "Anthèmes 2" und kontrastierte in ihrem statuengleichen Auftreten den akustischen Reichtum dieses vermeintlichen Solostücks:


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige