NÜCHTERN BETRACHTET

Die Einpackeuropameister von Zürich

Kultur | aus FALTER 21/04 vom 19.05.2004

Die Bratwurst am Bellevue mit Senf, Brot und Zürichseeblick hatte ich ausgelassen, desgleichen die Bodega, die mir Tex ebenfalls empfohlen hatte, und nicht einmal Käse ("Chäs") hatte ich schließlich gekauft. Letzteres war wohl ein Fehler, nicht nur weil man mit Käse seinen Mitreisenden viel Freude machen kann (mein Freund Royal Albert Hall, ein Reblochon-Connaisseur, war kürzlich mit dem Direktimport französischen Käses sehr erfolgreich gewesen; ich würde für längere Bahnfahrten ja unbedingt Epoisses rekommandieren), sondern weil der in der Schweiz sicher in Origami-Euter verpackt oder mit Kartonkuhketten umkränzt werden würde. Die Schweizer sind nämlich die Europameister des Verpackens. Besonders herausgefordert fühlen sie sich, wenn es darum geht, Verpackungen zu verpacken. Kauft man in Zürich eine Tasche, dann wird man nicht nur mit sämtlichen Informationen über Material, Design und zusätzliche Möglichkeiten des Taschenerwerbs versorgt, die Taschen werden dann auch


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige