WIENZEUG

Politik | aus FALTER 22/04 vom 26.05.2004

Gegen das Vergessen Was denken Jugendliche bevor sie das Konzentrationslager Mauthausen besuchen, und welche Eindrücke haben sie danach? Diese Frage stellte sich Willi Mernyi, Vorsitzender des Mauthausen Komitees. Mit Lehrern und Schülern startete das Komitee das Projekt "Jugendliche schreiben gegen das Vergessen", das junge Menschen animierte, ihre Gefühle beim Besuch der Gedenkstätte auf Papier zu bringen. Verschiedene Texte, die von einer prominent besetzten Jury ausgewählt wurden, sind nun in Buchform nachzulesen. Ebenfalls im Rahmen dieses Jugendprojekts wurde von Schülern im KZ ein Denkmal für die an die 20.000 Jugendlichen errichtet, die während des NS-Regimes in Mauthausen inhaftiert waren.

Mauthausen Komitee: Jugendliche schreiben gegen das Vergessen, Wien 2004 (ÖGB-Verlag), 144 S., ist beim Mauthausen Komitee (Tel. 212 83 33 oder info@mkoe.at) zum Sonderpreis von 15 statt 21 Euro erhältlich.

Zweiter Versuch "Eine andere Welt ist möglich", heißt es heuer zum zweiten Mal.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige