Kommentar

Britney Spears - Franz Ferdinand 0:1

Kultur | GERHARD STÖGER | aus FALTER 22/04 vom 26.05.2004

Als Britney Spears vor einigen Monaten vom Krone-Cover lachte, war die Welt noch in Ordnung. Das Kleinformat vermeldete exklusiv das erste Österreichkonzert der US-Popbarbie, das ursprünglich vor 25.000 Fans auf der Donauinsel stattfinden sollte - immerhin ist Britney Spears mit fünfzig Millionen verkauften Tonträgern der erfolgreichste Popstar der letzten Jahre; und die mobilisierende Kraft von Krone-Kampagnen ist auch hinlänglich bekannt. Gekommen ist alles ganz anders: Das Konzert wurde wegen "technischer Probleme" in die Stadthalle verlegt, wo sich vergangenen Samstag zeigte, dass die Probleme wohl eher verkaufstechnischer Natur waren: Trotz medialer Propaganda und flächendeckender Plakatierung überlebensgroßer Britneys in der Wiener Innenstadt blieb die Halle halb leer.

Ein ganz anderes Bild bot sich tags darauf bei Franz Ferdinand in der Arena. Vom Flex aufgrund der großen Nachfrage auf die Erdberger Open-Air-Bühne verlegt, spielte die Band der Stunde trotz übelster Wetterbedingungen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige