Stadtleben

Stadtleben | aus FALTER 22/04 vom 26.05.2004

Sex: Mengenlehre (7)

Sollen Frauen vor uns möglichst viele oder möglichst wenige Männer gehabt haben? Nicht zu viele und nicht zu wenige, würde ich sagen. Einerseits wünscht sich niemand eine Frau, die im Bett nicht weiß, wo vorne und hinten ist. Andererseits will man aber auch keine, die praktisch jeder haben kann. (Ideal wären Jungfrauen mit viel Erfahrung, aber die sind extrem selten.) Im Normalfall hat die Frau, mit der du schläfst, schon mehr Männer gehabt, als du zum Geburtstag einladen würdest. Wenn sie es gut mit dir meint, wird sie dir trotzdem das Gefühl vermitteln, der Tollste zu sein. Auch wenn das, rein mathematisch, ziemlich unwahrscheinlich ist. W. K.

Fussball: Ein Seegen

Die Ereignisse überstürzen sich. Das Double des GAK wird von einer Entscheidung am grünen Tisch beinahe in den Schatten gestellt: Der ORF hat die Bundesligarechte an Premiere und ATVplus verloren. Ich weiß zwar nicht genau, ob mein Kabelanschluss Premiere-kompatibel ist, finde die Entscheidung aber schon deshalb gut, weil mir ein Leben ohne Robert Seeger und Wolfgang Koczi einfach lebenswerter erscheint. Lustig, wie der an seiner Arroganz gescheiterte ORF jetzt versucht, den Vorgang als nationale Katastrophe darzustellen. Bezeichnend, wer dabei auf seiner Seite steht: Hannes Kartnig und Peter Westenthaler. ORF Wiedersehen! W. K.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige