Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | KLAUS NÜCHTERN | aus FALTER 23/04 vom 02.06.2004

Chefin vom Dienst (CvD) ist vermutlich der härteste Job einer Redaktion. Chef vom Dienst ist gewiss auch nicht leicht, aber aus Gründen, die hier wohl kaum hinreichend geklärt werden können, ist der Posten in der Geschichte des Falter fast ein Frauenmonopol. Die Chefin vom Dienst hat die unangenehme Aufgabe, zwischen den Fronten - Redaktion vs. Produktion - zu agieren. Dabei muss sie aus diplomatischen und gruppendynamischen Gründen stets eine gewisse Äquidistanz wahren, ohne das übergeordnete Ziel aus den Augen zu verlieren: Auch diese Woche sollte wieder eine Ausgabe des Falter erscheinen, bei der möglichst wenig danebengegangen ist. Die Chefin vom Dienst sollte ihren durchaus berechtigten Hinweis darauf, dass der stilistische Feinschliff des gewiss sorgfältig recherchierten Artikels über die Überführung einer Abbiegespur in einen Radweg in Westpenzing nun, am Montag gegen 22 Uhr, doch langsam finalisiert werden sollte, sorgsam dosieren. Aber auch das nur allzu verständliche


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige