Perverses System

Vorwort | ISOLDE CHARIM | aus FALTER 23/04 vom 02.06.2004

KOMMENTAR Humander Ausnahmezustand im Irak: Die Rechtlosigkeit des Feindes enthemmt und barbarisiert auch "uns". 

Gewalt ist offenbar nicht Gewalt. Jedenfalls nicht fürs Publikum. Wir reagieren ganz unterschiedlich darauf. Sie wird von uns im Irak anders wahrgenommen als in Tschetschenien. Zynischerweise ist die Frage nicht, warum uns Zweitere relativ kalt lässt, sondern warum uns Erstere so erschüttert. Der Irak ist uns nicht näher als Tschetschenien. Natürlich weiß man: Dort ist ein Abgrund. Ab und zu tauchen grausige Geschichten auf. Aber Tschetschenien ist dem westlichen Publikum nicht präsent. Die tschetschenische Hölle ist ein Anderswo. Sie erfährt hier keine emotionale Besetzung. Auch die Massakrierung der Tutsis durch die Hutus in Ruanda hat unsere Emotion und Imagination nicht erreicht. Wir sind eben, das muss man sich klar machen, nicht so sehr Öffentlichkeit wie Publikum. Und ein Publikum ist nicht durch moralische Kategorien bestimmt. Wir sind also an die Gleichzeitigkeit


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige