WAS WAR/KOMMT/FEHLT

Politik | aus FALTER 23/04 vom 02.06.2004

WAS WAR

ÖGB kauft Bawag zurück Jahrelang wurde der rote Riese für alt und gebrechlich gehalten, jetzt frisst er sich sogar wieder Speck an: Der Österreichische Gewerkschaftsbund wird jenen 46,4-Prozent-Anteil zurückkaufen, den die Bayrische Landesbank an der Bawag/P.S.K. hält. Österreichs viertgrößter Bankenkonzern wird dann wieder zu hundert Prozent den Gewerkschaftern gehören. Eigentlich wollten die Bayern die Mehrheit am Geldinstitut erwerben. Doch der ÖGB sträubte sich - und drehte den Spieß um. Aus der Handkasse können die Arbeitnehmervertreter das Schnäppchen allerdings nicht bezahlen: Die Schätzungen des Kaufpreises reichen von 600 Millionen bis zu einer Milliarde Euro.

WAS KOMMT

Neuer Teilzeitanspruch Ab 1. Juli haben Eltern Anspruch auf Teilzeitarbeit bis zum siebten Lebensjahr ihres Kindes (bisher nur bis zum vierten. Geburtstag) - das haben ÖVP, FPÖ und SPÖ vergangene Woche beschlossen. Anspruchsberechtigt ist allerdings nur, wer schon länger als drei Jahre in einem Betrieb mit mehr als zwanzig Mitarbeitern hackelt. Den Grünen gehen diese Einschränkungen zu weit: Sie kritisierten, dass damit mehr als neunzig Prozent der Betriebe und somit 77 Prozent der Beschäftigten aus der neuen Regelung herausfallen.

WAS FEHLT

Kochkurse für Zivis Weil die Burschen ständig über Hunger klagen und mehr Geld verlangen, hat die Zivildienstverwaltungsgesellschaft eine Studie darüber in Auftrag gegeben, wie viel Essensgeld ein Zivi wirklich braucht. Der Ernährungswissenschaftler Werner Pfannhauser kommt zu dem Schluss: Man kommt auch bei schwerer Arbeit mit sechs Euro am Tag durch, wenn man über "gute Kenntnisse des Kochens" verfügt, "ausreichende Vorratshaltung" betreibt, ein "bewusstes Einkaufsverhalten" an den Tag legt. Alles Tugenden und Fertigkeiten, die unter zwanzigjährigen weit verbreitet sind. Außerdem müssen sich einige Zivis noch immer mit 4,50 Euro am Tag bescheiden. Die Plattform Zivildienst gibt sich mit dem Gutachten nicht zufrieden und kämpft weiter.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige