WIENZEUG

Politik | aus FALTER 23/04 vom 02.06.2004

Europas Visionen Europa verändert sich wie seit dem Fall des Eisernen Vorhangs nicht mehr. Während die Städte der neuen Mitgliedsstaaten boomen, wird die Provinz immer ärmer. Im Westen fürchten sich die Politiker vor einer Abwanderung der Betriebe in den Osten bei gleichzeitiger Zuwanderung billigerer Arbeitskräfte. Dazu kommt der Terror und die Angst, populistische Politiker könnten die EU-Verfassung mit nationalen Vetos doch noch zu Fall bringen. Die Öffentlichkeit scheint dies nicht wirklich zu interessieren. Es ist Zeit, dass auch in Österreich darüber ausführlich diskutiert und debattiert wird. Die Grünen machen einen Beginn. Im Czernin-Verlag erschien nun das von Daniela Graf (Bildungswerkstatt) und Karl Kaser (Grüne Akademie) herausgegebene Buch "Vision Europa".

Europas Erweiterung Gerne wird die Brückenfunktion Österreichs bei der EU-Erweiterung beschworen. Außer Vetos wegen BenesÇ und Temelín hatte die Regierung aber nicht viel zu bieten. Politiker beschimpften


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige