Verunsicherte Voyeure

Stadtleben | JULIA ORTNER | aus FALTER 23/04 vom 02.06.2004

PROSTITUTION Martina Löw, deutsche Soziologieprofessorin und Prostitutionsforscherin, hat Wiens Rotlichtszene untersucht. Ein Interview über die omnipräsente Sexindustrie, Männerängste im Puff, Frauen ohne Rechte und das Pornografische am Sektglas. 

Gürtelpuffs, Praterhuren und Strizzis hat Martina Löw in den vergangenen Monaten genug kennen gelernt. Auf ihren Factfinding-Missions quer durch die Rotlichtszene der Stadt. Die 39-jährige Professorin für Stadt- und Raumsoziologie an der TU Darmstadt forschte nämlich ein Semester lang am Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaften (IFK) in Wien zum Thema Prostitution - eines ihrer Spezialthemen. Löw hat sich schon die Rotlichtbezirke in Frankfurt oder Hamburg angeschaut und beschäftigt sich in diesem Forschungsfeld, welches das Stadtbild sichtbar prägt, mit Geschlechterverhältnissen und der räumlichen Ordnung der Gesellschaft. Der Vergleich mit der Wiener Szene ist für die Soziologin besonders interessant, weil es


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige