PHETTBERGS PREDIGTDIENST

Die Kochsendung als Inbegriff

Stadtleben | aus FALTER 23/04 vom 02.06.2004

So spricht die Weisheit Gottes: Der Herr hat mich geschaffen im Anfang seiner Wege ... Ich war seine Freude Tag für Tag und spielte vor ihm allezeit ...

Spw 8,22-31 (1. Lesung am Dreifaltigkeitssonntag im Lesejahr C)

Wenn ich nur denke, wie Misak, der große Fernsehkoch vor vierzig Jahren, ein Schnitzl buk, und es ihm anbrannte, wiewohl er so sehr riet, viel Öl hineinzuschütten, doch die Angst, zu verschwenden, ließ ihn letztlich doch zu wenig hineinschütten in das Pfandl, die österreichische Angst, zu verschwenden, ließ das Schnitzl anbrennen. Jeden Freitag kam der Fernsehkoch und brannte das Essen an. Der Kaiserschmarren war so angebrannt, dass in Wien einmal sogar der Staubzucker ausging. Jetzt haben sie täglich eine Kochsendung, und es brennt ihnen nie was an weil sie sie ja aufzeichnen. Sie kochen an dem einen Tag alles vor für 14 Tage. Seit fünf Jahren zeichnen sie beim alten Klingohr die Kochsendung auf. Und wenn ihnen was anbrennte, burte, wie Hufnagl sagen würde, der Klingohr aus seinem Zirkuswagen, wo er sich aufs Ohr gehaut hat. Also Klingohr, der Chef der IS-Film, würde ausburen und sie so zusammenscheißen, dass es schon wieder so angebrannt stinkt. Und ob sie denn glaubten, dass er mit dem Öl urassen könnte, als ob er so viel bezahlt kriegte vom Fernsehn, dass er es zum Wegschmeißen hätte. Links ein Berufskoch und rechts eine privat kochende Österreichpersönlichkeit, und in der Mitte ein Moderator in gebügelten Bluejeans. So also stehen sie steif wie Schießbudenfiguren und zeichnen die Kochsendung auf. Der Moderator schas- und flatusfreundlich nach links, schas- und flatusfreundlich nach rechts, und alles vornehm, als hätt's der Klingohr so dick. Ich habe jetzt bei jeder Kochsendung alle fünf Jahre ununterbrochen zugeschaut. Es werden pro Tag zwei Gerichte gekocht, das Straflandes- und das Jüngste, eines links und eines rechts. Daneben muss ständig Honig in die Kamera gehalten werden, oder anderes Productplacement oder Preisausschreiben für Billa, und es wird ein Wettbewerb abgehalten, wer der Kochchampion des Arbeitsjahres wird. Das alles verwirrt mich so.

Die ungekürzte Version des "Predigtdienstes" ist über www.falter.at zu abonnieren.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige