SIDEORDERS

Trinken im Hotel

Stadtleben | aus FALTER 23/04 vom 02.06.2004

Zuflucht in die Anonymität, Asyl für Fremde, die nicht wissen, wo sie sonst hingehen sollten. Hotelbars waren aber auch lang Wiens einzige Cocktailbars und seit "Lost in Translation" steht man sowieso anders dazu. Die besten in Wien sind diese:

Sacher, Blaue Bar, 1., Philharmonikerstr. 4, Tel. 514 56 840, tägl. 10.30-2 Uhr.

In den Eingeweiden des Planeten Sacher, Spiegel und Seide. Touristen dringen selten hier her, Menschen, die nicht gesehen werden wollen, oft.

Triest, Silverbar, 4., Wiedner Hauptstr. 12, Mo 18-2, Di-Sa 19-3, So 15.30-24 Uhr.

Winzige Designerbar von Hoteldesignguru Sir Terence Conran gestaltet. Erinnert an den Orientexpress.

Bristol, 1., Kärntner Ring 1, Tel. 515 16-535, tägl. 11-1 Uhr.

Kleine, intime und zeitlose Hotelbar mit ein paar kleinen Tischchen, an denen man sich auch Feines aus Reinhard Gerers Küche servieren lassen kann.

Schwarzenberg, Palais-Bar, 3., Schwarzenbergpl. 9, Tel. 798 45 15-620, tägl. 10-1 Uhr.

Sagenhaft schöne Bar, eines der Frühwerke von Hermann Czech, nicht gerade am Trampelpfad gelegen, aber die Bar hat Stil!

Hilton, Lobby-Bar, 3., Am Stadtpark 1, Tel. 717 00, tägl. 8-2 Uhr.

Alles neu, auch die zentrale Bar. Mit mehr Licht, mit internationalem Standardsortiment, mit dem Flair einer Flughafenlounge.

WEIN Dass heimische Merlots geschmacklich nicht immer wie Mischungen aus Konfektläden und Sägewerken daherkommen müssen, dachte sich Günter Triebaumer. Und dass sie nicht immer vierzig Euro kosten müssen, auch. Sein neuer Merlot (im August gelesen!) sieht aus wie Traubenblut, duftet nach Waldhimbeeren und kommt am Gaumen dann mit einer frischen Brombeerigkeit, die sich am Tisch sehr fein macht.

Preis: E 11,25, Bewertung: 4/5 (sehr gut), bei Wein & Co.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige