"Beckham ist ein Poser!"

Kultur | MATTHIAS DUSINI | aus FALTER 24/04 vom 09.06.2004

FOTOGRAFIE In der Modewelt ist der Fotograf Juergen Teller ein Star. Nun will er in der Kunsthalle Wien mit einer Retrospektive zum Künstler werden. 

Sie kommen aus Leimen, Brühl oder Rheinberg und heißen Boris, Steffi oder Claudia. Sie sind Mitte, Ende dreißig und kennen die Nazizeit nur mehr aus Erzählungen im Alter weich gewordener Großväter. Auch ihre Hauptstadt war ein großes Dorf. Sympathische Land- und Kleinstadteier haben das Image der Bundesrepublik Deutschland geprägt. Boris Becker und Steffi Graf zeigten die menschlichen Züge der deutschen Kampfmaschine, Claudia Schiffer ließ vergessen, dass die Abkürzung von Blondes Deutsches Mädchen einmal für etwas anderes stand. Nun macht der Jürgen aus dem fränkischen Bubenreuth in Wien Station. Der vierzigjährige Fotograf Juergen Teller hat gezeigt, dass man vor einem Volk keine Angst zu haben braucht, das beim Sonntagsausflug "Zwei Schäuferle mit Kloß und eine Kinderportion Schnitzel mit Pommes frites" (so der Titel


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige