PHETTBERGS PREDIGTDIENST (Nr. 612)

Meine Hostie, die Hose

Stadtleben | aus FALTER 24/04 vom 09.06.2004

Blut ist Trank und Fleisch ist Speise ...

wer ihm nahet voll Verlangen,

darf ihn unversehrt empfangen ...

(Aus der Fronleichnamssequenz)

So war mein Leben erfüllt von knallengen, versauten Bluejeans. Denn denen, die vorübergingen, war es an den Augen abzulesen, dass sie sexuell verstrickt waren, sich nicht nach Retz getraut hätten, so. Doch nun hat der allgemeine Regulierungsprozess eingegriffen, und ich schaue mir die Augen aus, nach versauten Verstrickten mit schlechtem Gewissen. Sie sind alle gut aussehend, die Jüngelchens und die Männer, nach denen ich schaue, und tragen unter Umständen industriell vorgealterte Bluejeans. Aber die Religion ist raus. Das Sexuelle ist gepflegt, Hademar Bankhofer aus Klosterneuburg hat die Baumwolle des Denims eingegliedert in die gesunde Ernährung. Die Macht hat nach den Jeans gegriffen. Und schließlich war es ja nur ich, der fetischiert danach war. Die sportiven Körper haben sich andere Fetische gesucht, von denen ich nicht die geringste Ahnung habe.

  Nirgendwo, nicht in den Sadomasowirtshäusern, nicht in den Pornos, nirgendwo sind mehr die schmutzigen Augen zu finden, die sich so schämten, so versaut zu sein. Und wenn, dann ist es ein aseptisch reines Zitat. Wie die Kardinalschnitte vom mit Marillenmarmelade gefüllten Schaumgebäck zur Schlagobersschnitte mit Heidelbeeren sich unmerklich wandelte, ist plötzlich der letzte versaut schwitzende Jeansboy verschwunden. Meine Religion hat sich wie alle Religionen aufgelöst, und wenn du im Supermarkt fragst, wo ist die Marke hingekommen, schaun dich alle an, es ist alles da und war nie anders. Eine gewaschene Welt, die sich doch danach nicht sehnen kann, was du dir fantasiert gehabt hast.

  Es tragen zwar alle Bluejeans, sogar in Schweizer Papstmessen. Aber sie tragen zu Fronleichnam nicht den wahren Glauben herum. Ich bleibe am Bankerl sitzen und warte, und selbst wenn zwei-, dreimal im Jahr einer noch käme, wo du spürst, das ist der Gleiche wie du, sieht der dich gar nicht, denn ich trage doch wegen der Harninkontinenz nur mehr Pyjamahosen. Und kann mich nicht mehr verständlich machen.

Die ungekürzte Version des "Predigtdienstes" ist über www.falter.at zu abonnieren.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige