Jubeln im Kollektiv

Stadtleben | aus FALTER 24/04 vom 09.06.2004

Fussball-EM Man muss ja nicht alleine schauen, wer in Portugal Europameister wird!

Am 12. Juni ist Anpfiff. Dann startet in Portugal die Fußball-Europameisterschaft. Dafür, dass die EM in vier Jahren (unter anderem auch) in Wien Station macht, findet Fußball in der Stadt heuer kaum statt. Zumindest nicht im öffentlichen Raum. Es werde, sagt der für Lizenzen zuständige Mann beim ORF, sicher auch einige inoffizielle Veranstaltungen geben, bei denen die Spiele der Fußball-Europameisterschaft gezeigt werden. Offiziell und mit Erlaubnis des Staatsfernsehens dürfen die Wiener Fans der EM diesmal aber nur an drei Orten gemeinsam und unter freiem Himmel jubeln: in der Krieau, auf der Donauinsel (Copa Kagrana) und in Frank Stronachs Pferderennbahn Racino in Ebreichsdorf - ein Wiener Busunternehmen richtet dazu sogar extra ein Shuttleservice ab Schwedenplatz ein.

Doch in den Beisln ums Eck, bei Wirten und in Gasthäusern werden schon die Mattscheiben poliert. In klassischen Fußballlokalen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige