DOLM DER WOCHE

Anton Hüttmayr

Politik | aus FALTER 25/04 vom 16.06.2004

Die Sicherheit der Bevölkerung ist ja ständig in Gefahr. Terror, Atom und Asylanten bedrohen Frieden und Freuden im Land. Im oberösterreichischen Thalham zum Beispiel gibt's ein Heim für Asylwerber. Deshalb verzeichnet die Gendarmerie einen "dramatischen Anstieg" der Diebstähle im Ort. Also hatte Anton Hüttmayr von der ÖVP eine Idee: Die Flüchtlinge, egal, ob Diebe oder nicht, sollten am Abend im Lager eingesperrt werden. "Zum Schutz der Bevölkerung", wie er sagt. Die Leute im Ort hätten nämlich "Angst vor den Fremden". Hüttmayrs Idee des präventiven Einsperrens ist ausbaufähig. Man könnte zum Beispiel Afrikaner in Wien bestrafen, bevor sie dealen oder die Rumänen in rumänische Gefängnisse stecken, bevor sie stehlen. Man könnte aber auch darüber nachdenken, ob nicht der Hüttmayer Toni einfach auch mal am Abend ein bisserl zu Hause bleiben sollte.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige