ANDREA KUNTZL

Der Kopfmensch

Politik | aus FALTER 25/04 vom 16.06.2004

Sozi, das fällt einem zu Andrea Kuntzl nicht ein. Dabei arbeitet die 46-Jährige seit Abschluss ihres Studiums für die SPÖ, leitete die Zukunftswerkstätte, stieg zur Bundesgeschäftsführerin auf und ist mit Christian Cap, dem Bruder des roten Klubobmanns im Parlament verheiratet.

  Doch Kuntzl ist weder erdig noch jovial noch traditionell, noch versprüht sie proletarischen Charme. Die kunstsinnige Intellektuelle ist nicht in der Wolle rot gefärbt. Die Tochter einer konservativen Wiener Familie ging aufs Sacre CSur und fand über den Katholizismus zur Sozialdemokratie. "Ich habe gelernt, dass Beten allein nicht genügt", erzählte sie einmal in einem Interview, sie wollte die Werte leben.

  Durch die Anti-Atom-Bewegung politisiert, fuhr sie als Soziologiestudentin mit Kommilitonen im VW-Bus durchs Land und machte aktionistisches Straßentheater. Bei der Jungen Generation der SPÖ war es dank der vielen Sitzungen weniger lustig. Dafür konnte sie mit ihrem Vorsitzenden, einem gewissen

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige