FERNSEHEN

Medien | JULIA ORTNER | aus FALTER 25/04 vom 16.06.2004

Wer ist gut in diesem Land? Die "Romy"-Gala, die Kurier-Starwahl, lieferte eine erschreckende Antwort. Bei dieser Oscar-Verleihung für Arme tummeln sich die Wichtigen und Halbwichtigen des Landes, die sich durch eine mühsame Show quälen, bei der eh immer dieselben gewinnen. Der Moderator Wolfram Pirchner bewies noch dazu, dass er sich lieber nicht aus seiner gemütlichen Welt der Pensionisten-Vorabendshow "Willkommen Österreich" rauswagen sollte, seine hölzerne Darbietung wurde nur noch von einer dämlichen, bunten Fahrradattrappe unterboten - die Showmacher hatten allen Ernstes Tom Turbo aus dem Kinderprogramm als Laudator auf die Bühne geschickt. Tiefpunkt des Abends: die Kür von Ex-"Starmania"-Kandidat Boris Uran zum "Shootingstar des Jahres". Was ist das für ein Land, in dem sich ein schleimiger Typ, der nichts außer blöd quatschen und viel schwitzen kann, gegen sympathisch blasierte junge Theaterschauspieler durchsetzen kann? Neidlos muss man zugeben, dass die souveränsten Typen bei der Ösi-Gala die Deutschen waren: der lässige Ottfried Fischer, die gescheite Ruth Drexel, die charismatische Iris Berben. Nach diesen zwei Stunden wird jeder zum Vaterlandsverräter.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige