NEUE PLATTEN

Kultur | aus FALTER 25/04 vom 16.06.2004

KLASSIK

G.Ph. Telemann:

Complete Violin Concertos, Vol. 1

cpo/Wilhelm Weiss

Georg Philipp Telemann (1681-1767) war das, was man heute einen Zeitgeistkomponisten nennen würde; den großen Erfolg zu Lebzeiten hat er bis heute mit einem Randplatz in der Musikgeschichte bezahlt. Das ist allerdings noch lange kein Grund, etwa seine eklektisch mit französischen und italienischen Stilelementen spielenden Violinkonzerte ganz zu vergessen, denn reizvoll kann deren Virtuosität und Gefälligkeit auch heute noch sein - zumindest, wenn sie so kompetent und unprätentiös interpretiert werden wie vom oberösterreichischen L'Orfeo Barockorchester unter Elizabeth Wallfisch auf Band 1 der geplanten Gesamteinspielung dieser über zwanzig Konzerte.

CARSTEN FASTNER

POP

Le Charmant Rouge: Post No Bill

Karate Joe/Trost

Neu formiert und mit Radians John Norman zu einem Quartett ergänzt, präsentiert sich die heimische Band auf ihrem zweiten Album runderneuert. Zwar stehen ihre weitgehend instrumental gehaltenen Stücke


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige