FESTIVALS IN UNGARN

Im Osten viel Neues

Extra | aus FALTER 25/04 vom 16.06.2004

Keine Frage: Viel Musik und interessante Festivals gibt es in jedem der zehn neuen EU-Staaten. Neben der hoch aktiven Musikszene im Baltikum hat sich in den letzten Jahren aber vor allem Ungarn als besonders innovatives Musikland etabliert, was auch an den zahlreichen Sommerfestivals deutlich wird, die in unmittelbarer Nachbarschaft zu Wien stattfinden. In Kecskemét, zwischen Donau und Theiß, keine hundert Kilometer von Budapest entfernt, läuft zwischen 7.6. und 20.8. etwa das Kodály Festival, bei dem nicht nur Musik des hier geborenen Namenspatrons und seines Kollegen Belá Bartók zu hören ist, sondern auch Werke der Wiener Klassik, des französischen Impressionismus und der russischen Romantik zur Aufführung gelangen. Weiter im Norden des Landes bietet das International Opera Festival Miskolc zwischen 11. und 26.6. einen Schwerpunkt mit Musik von Tschaikowsky und Bartók (www.operabase.com). In der Hauptstadt selbst wird die Budaer Burg von 3. bis 29.7. zum Schauplatz für zahlreiche Sommerabendkonzerte zwischen Oper und Jazz (www.bu dafest.hu) und die Synagoge in der Dohány Straße zum Zentrum für das Jewish Summer Festival (29.8. bis 5.9.) mit vielen Lesungen, Ausstellungen und natürlich Konzerten von Klezmer bis Oper (www.jewishfesti val.hu).


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige