Viola d'Agamben

WOLFGANG KRALICEK | Kultur | aus FALTER 26/04 vom 23.06.2004

THEATER Das aus Film und Theorie gespeiste Boulevard-theater des René Pollesch: "Hallo Hotel ...!" im Kasino des Burgtheaters. 

Wer das neue Stück von René Pollesch im Kasino des Burgtheaters besuchen will, wird sich gedulden müssen: Die Vorstellungen im Juni sind ausverkauft, "Hallo Hotel ...!" steht dann erst wieder ab 10. September, nach der Sommerpause, auf dem Spielplan. Die Wartezeit kann sinnvoll genutzt werden: Zur Vorbereitung empfiehlt sich erstens die Lektüre des italienischen Philosophen Giorgio Agamben ("Ausnahmezustand", edition suhrkamp); zweitens sollte man versuchen, an den Film "Der Nachtportier" (1973) von Liliana Cavani heranzukommen, und wenn man Glück hat, setzt der ORF im Sommerloch auch noch eine Wiederholung der Serie "Hallo - Hotel Sacher ... Portier!" (1973-74) an. Erst wer das alles gesehen und gelesen hat, ist fit für Pollesch.

  Der deutsche Autor und Regisseur steht, wie die hysterischen Figuren seiner Stücke, unter Dauerdruck: In der laufenden Spielzeit

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige