IN KÜRZE

Kultur | aus FALTER 26/04 vom 23.06.2004

Zehn Jahre Zeit-Ton Einst, nach dem Krieg, hieß die Sendung "Moderne Musik" und leistete im spätabendlichen Ravag-Programm Aufholarbeit in Sachen Hindemith, Schönberg & Co - zwischen "Mit Musik, da wollen wir lustig sein" und der Schallplattenrevue "Ein bisschen verrückt". Vor genau zehn Jahren dann wurden weitere Vorgänger wie Lothar Knessls legendäres "Studio Neuer Musik" zum "Zeit-Ton" zusammengefasst, der seitdem zwar noch ein bisschen später (23.05 Uhr), dafür aber sechs Mal die Woche knapp eine Stunde lang Musik von und für - laut Radioforschung täglich 20.000 - Zeitgenossen sendet. Das Jubiläum der heute von Ex-Falter-Redakteur Christian Scheib geleiteten Sendung wird am 25. Juni mit einem großen Konzert im Radiokulturhaus gefeiert, das die undogmatische Programmvielfalt des "Zeit-Ton" widerspiegelt: Ab 20 Uhr spielen das Ensemble die reihe und Solisten unter anderem des Klangforum Wien Musik von Peter Androsch, Olga Neuwirth, Shih, Kurt Schwertsik, Richard Dünser und


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige