Wiener Melange

Stadtleben | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 26/04 vom 23.06.2004

QUEER COMMUNITY Diese Woche präsentiert sich erstmals Vienna Mix - eine Organisation für lesbische und schwule Migranten. 

Als Lesbe bist du ja prinzipiell unsichtbar", sagt Ewa Dziedziz. "Als lesbische Migrantin bist du es erst recht." Außer man macht etwas dagegen. Was es in Amsterdam, Paris oder Berlin schon lange gibt, soll es jetzt auch in Wien geben: eine Gruppe für Migrantinnen und Migranten, die lesbisch, schwul oder transsexuell sind.

  Gemeinsam mit dem Kulturtheoretiker Yigithan Yenici hat Ewa Dziedziz den Verein Vienna Mix gegründet. "Unsere Aufgabe ist es, Aufklärungsarbeit zu leisten, Betroffene in ihrer Sprache zu beraten, zu zeigen, dass es uns gibt", erklärt Dziedziz. Sie ist in Polen geboren, in Wien aufgewachsen und nach Publizistik-, Philosophie und Dolmetschstudium demnächst Doktorandin. In ihren Herkunftscommunities finden Lesben und Schwule keine Unterstützung. Vienna Mix soll dabei helfen, positive Vorbilder zu schaffen und eine Plattform für diverse


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige