Bücher statt Baumwolle

Stadtleben | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 26/04 vom 23.06.2004

BUCHHANDEL Prachner heißt jetzt Frick - zumindest auf der Kärnter Straße.

Man kann sagen, was man will, jedenfalls hat sich die Kärntner Straße in den letzten paar Jahren ziemlich verändert. Einerseits gibt's die großen Textilketten wie H&M, Zara oder Mango, und dadurch ist die Einkaufsstraße auch für Menschen ohne special interest "brauchbar" geworden. Andererseits haben aber auch viele kleine Spezialgeschäfte zusperren müssen, damit die Kärnter Straße so ausschaut, wie jedes x-beliebige Shoppinggebiet in jeder x-beliebigen Großstadt.

Hat wer gesagt, dass da für eine Buchhandlung kein Platz mehr ist? Der Prachner jedenfalls machte vor kurzem seinen traditionsreichen Standort Kärntner Straße dicht - und bevor sich eine weitere Baumwollboutique auf der 400 Quadratmeter großen Geschäftsfläche breit machen konnte, schnappte die Buchhandlung Frick am Graben zu. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, der Eingangsbereich umgebaut und - weil man schließlich Geschäft


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige