Zum heiligen Antipasto

Stadtleben | FLORIAN HOLZER | aus FALTER 26/04 vom 23.06.2004

NEUES LOKAL Catedral heißt ein junges Lokal in der Schleifmühlgasse, und nicht nur hinsichtlich seiner Vorgeschichte ist es etwas anders.

Am Anfang hat man's als Neuer ein bisschen schwer hier: Ein Unterschied zwischen Personal und Gästen ist schwer auszumachen, kein Wunder, ein Großteil des Publikums im Catedral sind Freunde und Stammgäste, bei denen Frau Christiane Weiss-Rohan ganz gerne ein wenig sitzt. Weshalb es schon mal sein kann, dass man sich ein bisschen unbeachtet und fremd vorkommt. Aber das gibt sich mit der Zeit, wenn einen nämlich eine gewisse Gelassenheit durchströmt, die diesem Lokal irgendwie zu eigen ist. Woran das liegt? Nun ja, gewagte Vermutung, aber vielleicht daran, dass hier früher einmal ein Kloster war und das Catedral als dessen Kapelle fungierte. Man merkt es, wenn man's weiß, und man merkt es auch, wenn man auf dem abenteuerlichen Weg zum Klo einen Hof passiert, in dem noch eine Marienstatue steht.

Damit hat sich das Kirchliche dann aber eh schon wieder,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige