WIENZEUG

Politik | aus FALTER 27/04 vom 30.06.2004

Ozonmessen mit den Grünen Ozon ist der Schadstoff der Saison: Dieses Gas, das nichts mit dem gleichnamigen Loch in der Atmosphäre zu tun hat, entsteht vor allem bei starker Sonneneinstrahlung auf unangenehme Stoffe in der Luft, wie zum Beispiel Autoabgase. Die Grünen begeben sich allsommerlich auf die Jagd nach diesem unsichtbaren Augenreizverursacher. Dieses Jahr haben sie sich etwas Neues einfallen lassen: Gegen eine "Spende" von zwei Euro teilen sie "Ozon-Cards" aus, mit denen Besorgte fünfmal die aktuelle Schadstoffkonzentration in der Luft messen können. Schlägt der Test aus, sollte Sport untertags tunlichst vermieden werden. Im schlimmsten Fall hilft nur noch eins: sich trotz Affenhitze zu Hause einschließen. Jetzt muss nur noch die Sonne zu knallen beginnen.

Sommercampus Vom 2. bis zum 9. Juli verwandelt sich der Park der Politischen Akademie der ÖVP in einen riesigen Sommercampus. Bei mehr als fünfzig Workshops, Podiumsdiskussionen, Infoveranstaltungen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige