Gebaute Erinnerung

Kultur | JAN TABOR | aus FALTER 27/04 vom 30.06.2004

BAUKASTEN "Denkwürdiges Wien", ein neuer Stadtführer von Erich Klein, erinnert an den Architekten Erich Boltenstern - obwohl dessen bekanntestes Bauwerk gar nicht vorkommt: der Ringturm. 

Erich Klein hat eine Unterweisung zum bewussten "Gehen & Sehen" in Wien verfasst und im Falter Verlag veröffentlicht: "Denkwürdiges Wien. 3 Routen zu Mahnmalen, Gedenkstätten und Orten der Erinnerung der Ersten und Zweiten Republik". Die Lektüre fordert zum kritischen Nachgehen auf. Und zum Erinnern an Erich Boltenstern.

  Obwohl der Ringturm ein "Ort der Erinnerung" ist, ein immanent politischer sogar, kommt er bei Klein nicht vor. In das schmale Buch würde das stattliche Hochhaus überaus gut hineinpassen. Der Ringturm und eine Ehrentafel in dessen Foyer erinnern an Norbert Liebermann. Nach dem legendären Generaldirektor der Wiener Städtischen war früher auch der "Norbert-Liebermann-Hof" am anderen Ufer des Donaukanals benannt, der ebenfalls ein Werk des Architekten Erich Boltenstern ist.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige