MENSCHEN DER WOCHE

Zoo

Stadtleben | aus FALTER 27/04 vom 30.06.2004

Donauinselfest, Regenbogenparade - was für ein Wochenende! Hausinterner Höhepunkt war die Präsentation von Christopher Wurmdoblers "Queer Vienna" im Café Berg, einem neuen schicken Führer des Falter-Verlags durchs schwul-lesbische Wien. Nach einer väterlich-liebevollen Laudatio von Chefredakteur Armin Thurnher ließ sich der fotoscheue Falter-Redakteur mit dem "Queer Vienna"-Fotografen Stefan Zeisler und Hund Pimperl ablichten. Die trotz Fußbal-EM nahezu geschlossen anwesende Redaktion grölte pflichtbewusst bei jeder Wuchtel Wurmdoblers. Dieser bedankte sich auch bei den Insassinnen des Mädchenzimmers. Noble Geste, nobler Abend. Tags drauf war dann der wichtigste Feiertag der Queer Community: die Regenbogenparade groß, bunt und schön, wie lang nicht mehr (dass Mario Soldo Paradenerfinder ist, merkte man daran, dass er bei der tollen Anschlussparty im WUK keinen Eintritt bezahlen wollte/musste). Vorher, im MQ, besuchten SPÖ-Chef Alfred Gusenbauer und die Wiener Grün-Obfrau Maria


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige