WIENZEUG

Politik | aus FALTER 28/04 vom 07.07.2004

"Einer weniger" Ein merkwürdiger Prozess ging vergangene Woche am Landesgericht für Strafsachen zu Ende. Der Ägypter Hamdi S. behauptete, bei einem "Planquadrat" am Südtirolerplatz von Polizisten rüde angesprochen, zu Boden geworfen und nackt ausgezogen worden zu sein. Die Beamten, so behauptete er, hätten ihm sogar ein paar Dreadlocks ausgerissen. Als er am Boden lag und ein Beamter vor möglichen Herzproblemen des fixierten Afrikaners warnte, soll eine Beamtin bemerkt haben: "Dann haben wir einen weniger!" Am Kommissariat habe man Hamdi S. mit den Worten "Du stinkst!" beleidigt. Drogen wurden bei dem Ägypter, der seit Jahren mit Familie und Kind in Wien lebt, nicht gefunden. Die Polizei bestreitet die Vorwürfe und zeigte S. wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt und Körperverletzung an. Hamdi S. (ca. 160 cm groß, rund 50 Kilo schwer) habe drei Polizisten den Finger verbogen und ihnen Schürfwunden zugefügt. Der Afrikaner behauptete, aufgrund einer Hepatitis-C-Erkrankung


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige