MEDIA-MIX

Medien | aus FALTER 28/04 vom 07.07.2004

Werbeblocker RTL muss sich mit einem Gerät zur Ausblendung von Werbung im Fernsehen am Markt abfinden. Der deutsche Bundesgerichtshof hat nach fünfjährigem Rechtsstreit nun eine Klage zurückgewiesen - die TC Unterhaltungselektronik AG kann ihr Gerät ab sofort verkaufen.

Erpresser Während der Fußball-EM sind zahlreiche Onlinewettbüros ins Visier von Erpressern geraten: Bis zu 15.000 Dollar wurden gefordert, andernfalls drohten die Übeltäter, den Server lahm zu legen. Und das ginge so: Tausende mit Trojanischen Pferden infizierte Windows-Rechner schicken Datenpakete an die gleiche Zieladresse und überfordern so den Server.

Anti-Spam Filter sind nicht genug, um unerwünschter Mails Herr zu werden. Microsoft arbeitet daher mit Partnern daran, die Fälschung von Mail-Adressen als Absender zu verhindern. Auch ein Tool zur Identifikation virusinfizierter PCs will Microsoft künftig anbieten.

Tarifdumping Jetzt hat auch die UTA für Privatkunden die Tarife in die Nachbarländer gesenkt. Die Minute kommt nun einheitlich auf 13,8 Cent, in ein "Wunsch-land" auf 8,97 Cent. Im Inland telefoniert man untereinander in der Freizeit und am Wochenende gratis - zumindest in den ersten drei Monaten, danach ist für diese "Gratisgespräche" ein monatliches Fixum von 2,9 Euro zu bezahlen.

Strahlung Fernsehen - egal mit welchen Inhalten - beschleunigt das Heranwachsen bei Kindern, besagt eine Studie der Uni Florenz. Kinder, die weder TV noch PC ausgesetzt sind, produzieren weitaus mehr Melatonin - ein Hormon, das für die Verlangsamung der sexuellen Entwicklung zuständig sein könnte. In der Studie wurden Medien als bloße Quellen von Licht und Strahlung gesehen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige